News

Ist Ihre Maschine „krankenversichert“?

Arbeitnehmer in Österreich sind automatisch per Gesetz gegen Krankheit, Unfall und Berufsunfähigkeit versichert. Wussten Sie, dass es bereits 1889 erstmalig zu einer gesetzlichen Regelung kam? Seit 1889 ist viel Zeit vergangen und das Zeitalter der Industrie 4.0 steht vor der Tür: Menschen werden unaufhaltbar durch Maschinen und Digitalisierung ersetzt. Wie schützen Sie Ihre „vollautomatischen Arbeitnehmer mit künstlicher Intelligenz“?

Damit ein Maschinenschaden kalkulierbar wird:

Lösung: Maschinenversicherung + Maschinenbetriebsunterbrechungsversicherung!

Wodurch werden Maschinen kaputt?

Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler, Kurzschluss, Überspannung, Versagen der Regel- und Messtechnik, Wasser- oder Schmiermittelmangel, Brand, Sturm, u.v.m.

Transportable und fahrbare Maschinen sind aufgrund ihrer Mobilität besonderen Gefahren ausgesetzt. Nicht nur der Schaden an der Maschine, sondern der Betriebsunterbrechungsschaden durch den unterbrochenen Produktionsprozess stellt Unternehmer vor finanzielle Herausforderungen. Es gibt fortlaufende Kosten aber keinen Gewinn.

Schadensbeispiele:

Ein Programmierfehler beschädigt eine Drehmaschine EUR 20.000,00

Ein Zylinderkopf eines Dieselmotors zerreißt EUR 25.000,00

Ein Kran stürzt aufgrund eines Sturms um EUR 350.000,00

Durch einen Materialfehler bricht der Antriebsstrang eines Baggers EUR 10.000,00

Bei einem Teilschaden werden die Reparaturkosten übernommen, darunter fallen auch Kosten für Ersatzteile, Demontagekosten, Remontagekosten, Transportkosten inkl. Eilzuschläge, …..

Gerne können Sie sich für einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz von unseren Experten beraten lassen.

„Sätze bilden“

Sie erinnern sich sicherlich an den Deutschunterricht aus Ihrer Schulzeit. Egal ob mit positiven oder nicht so positiven Eindrücken, bis heute begleiten uns Notwendigkeiten wie: Satzglieder ordnen, Dativ oder Akkusativ, scharfes S und die Varianten der s-Schreibung, Autokorrektur, Rechtschreibung, ganze Sätze, Nebensätze, Aussagesätze, Fragesätze, Aufforderungssätze. Aber wissen Sie eigentlich, was ein Schadenssatz ist? Keine Angst – dafür müssen Sie nicht zurück auf die Schulbank. Lesen Sie einfach hier weiter.

Bei nahezu jedem Versicherungswechsel verlangt der NEU-Versicherer Informationen hinsichtlich der Schadenssituation der letzten 3-5 Jahre, damit er das einzukaufende Risiko entsprechend bewerten und eine adäquate Prämie anbieten kann.

Was ist ein Schadenssatz?

Einerseits summiert man für einen festgelegten Versicherungszeitraum von zum Beispiel 5 Jahren sämtliche eingezahlten Versicherungsprämien (ohne Versicherungssteuer).

Andererseits summiert man sämtliche Schadenleistungen für diesen Zeitraum und addiert sogenannte Rückstellungen für noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle.

Diese beiden Werte setzt man in ein Verhältnis = Schadenssatz.

Was bedeutet „guter Schadenssatz“? < als 75%

Was bedeutet „schlechter Schadenssatz“? > als 75%

Beispiel: Im Zeitraum von 1.6.2014 – 1.6.2019 werden für eine Gewerbeversicherung Prämien (ohne Versicherungssteuer) von EUR 18.450,00 eingezahlt.

Im selben Zeitraum wurden 4 Schäden mit einem Gesamtbetrag von 10.060,00 liquidiert. Ein Schadensfall ist noch nicht bezahlt, allerdings bereits besichtigt – dafür gibt es eine Rückstellung von EUR 650,00. Die Summe der Schadensleistungen und der Rückstellung betragen somit insgesamt EUR 10.710,00 und stehen einer Prämie von EUR 18.450,00 gegenüber.

Fazit: Es wurde seitens des Versicherers mehr eingenommen, als ausbezahlt. Das Verhältnis ergibt einen guten Schadenssatz von ca. 58%.

Achtung: Durch einen Versicherungswechsel und einer damit verbundenen Prämieneinsparung erhöht sich der Schadenssatz sofort!

Beispiel:

Prämie (ohne Versicherungssteuer) für sämtliche Fahrzeuge im Fuhrpark EUR 20.000,00, Schadenssatz 56%.

Prämie (ohne Versicherungssteuer) eines neuen Anbieters EUR 14.000,00 > 80%!

Jahresprämie

ausbezahlte Schäden+

Schadenssatz

ohne Vers.steuer

Rückstellungen

in %

     

20.000,00

11.200,00

56

14.000,00

11.200,00

80

 So wird aus einem guten Schadenssatz ein schlechter Schadenssatz.

Weiterlesen: „Sätze bilden“

Kleine Fehler – Große Folgen

Manager sind Treuhänder fremden Vermögens, das ihnen zur Verwaltung und Mehrung anvertraut ist.

Das Problem: Ob GmbH-Geschäftsführer, Vorstand oder Aufsichtsrat – um im täglichen Wettbewerb bestehen zu können, müssen Manager oftmals in heiklen Situationen rasch Entscheidungen treffen.

Erst im Nachhinein lässt sich dann feststellen, ob die getroffene Entscheidung richtig war oder finanzielle Nachteile mit sich bringt. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass man Sie – mit Ihrem Privatvermögen – dafür haftbar macht.

Darüberhinaus stehen Unternehmensleiter persönlich dafür gerade, dass Gesetze und Verordnungen eingehalten werden. Strafrechtliche Verantwortung übernehmen diese dabei nicht nur für die eigenen Fehler, sondern auch für die Fehler Ihrer Mitarbeiter. Das Delegieren von Aufgaben entbindet nicht von der Verantwortung.

Die beruflichen Risiken von Managern und Führungskräften sind mannigfaltig:

rs

 

Die Lösung – ein Top-Manager Rechtsschutz bietet die Rundum-Absicherung des Entscheidungsträgers.

rs2

Der Manager-Rechtsschutz wird vom Manager persönlich abgeschlossen. Darin besteht der Unterschied zur Unternehmenslösung: Der Manager ist Versicherungsnehmer und Prämienzahler. Bei der Unternehmenslösung ist das Unternehmen Versicherungsnehmer und Prämienzahler – der Manager die versicherte Person.

Wir empfehlen die persönliche Absicherung von Managern und Führungskräften, da bei einer Unternehmenslösung der Baustein Dienstvertrags-Rechtsschutz nicht mitversichert sein kann.  

Auch gibt es bei Dienstvertrags-Streitigkeiten oft keinen Zugriff mehr zur Rechtsschutzpolizze und das Unternehmen als Versicherungsnehmer hat alle Rechte aus dem Vertrag.

Die persönliche D&O Versicherung ist eine sinnvolle Ergänzung zur Rechtsschutzdeckung.

Reicht die Deckungssumme der D & O – Versicherung aus?

Die Abwehrkosten werden sehr oft auf die Versicherungssumme angerechnet!

Die D&O – Schadenregulierungen nehmen beachtliche Zeiträume in Anspruch. Die meisten D&O-Versicherungen haben ihren Hauptsitz und Schadenabwicklung im Ausland. Oft gibt es Probleme bei der Anwaltswahl bei der D&O-Versicherung. Es ist nicht Anwalt Ihres Vertrauens.

Falls Sie Interesse an dieser, für Manager sehr wichtigen Absicherung haben, bitte wenden Sie sich an Ihren Betreuer.

 

Suchen

Kontakt

Allrisk Leue & Nill Versicherungsmakler GmbH
Lassallestraße 7a/Unit 5/

Top 5
A-1020 Wien
Tel +43-1-505 55 22
Fax +43-1-504 37 49
E-Mail

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.