News

Hidden Gangsters

War die Cyberversicherung vor wenigen Jahren im deutschsprachigen Markt noch relativ unbekannt und auch nur im Portfolio von wenigen internationalen Versicherungsunternehmen, so entwickelt sich der Bekanntheitsgrad und auch die Anzahl der Anbieter rasant. Ein Grund dafür ist eine stark steigende Cyberkriminalität: die Bedrohung durch die kriminellen Machenschaften der Schattenwirtschaft ist für alle Unternehmen gegenwärtig. Die immer dichtere Vernetzung und Datenübermittlung in allen Bereichen des täglichen Alltags zur Abwicklung von Geschäftsprozessen erhöhen die Anforderungen an das Risikomanagement der Unternehmen zur Sicherung von Daten, zur Schadenverhütung und zum Ersatz von Schäden.

 

ERGÄNZUNG IM BETRIEBLICHEN RISIKOMANAGEMENT

Leider garantiert auch die gewissenhafteste Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen keinen 100%igen Schutz gegen die kriminelle Kreativität von professionellen Hackern.

Rechtliche und regulatorische Entwicklungen wie z.B. die DSGVO erhöhen zusätzlich die Verantwortung von Unternehmen sich bestmöglich vor Angriffen zu schützen.

Die Cyberversicherung bietet eine wichtige Ergänzung im Risikomanagement von Unternehmen und daher seien hier die wesentlichsten am Versicherungsmarkt angebotenen Leistungen in Kurzform dargestellt.

Grundsätzlich bietet die Cyberversicherung zwei Deckungsbereiche:

  • Haftpflichtdeckung für Schäden Dritter durch Cyberaktivitäten des versicherten Unternehmens und
  • Eigenschadendeckung für das versicherte Unternehmen als Opfer von Cyberaktivitäten

Zu den einzelnen Leistungen:

  1. Assistance-Leistungen
  • Präventive Maßnahmen

Cyberkrisenplan und Online-Cybertrainings für Mitarbeiter

Wenn ein Verdacht auf eine Verletzung der Cyber-Sicherheit besteht, sind viele Unternehmen nicht in der Lage, das Problem zu diagnostizieren und zügig zu reagieren

  • Soforthilfe bei einem Cyber-Sicherheitsvorfall durch Unterstützung von IT-Sicherheitsexperten über eine Hotline 24/7
  • Krisenmanagement – z.B. Übernahme von Kosten für die Datenwiederherstellung und die Meldung der Datenschutzverletzung, auch die Kosten für Dienstleistungen aus den Bereichen Recht, IT und PR-Maßnahmen sowie für Kredit- und ID-Überwachung.
  • Schwachstellenanalyse durch Experten
  1. Leistungen für Cyber-Eigenschäden und bei Haftpflichtschäden
  • Deckung für Ertragsausfälle und Mehrkosten nach
  • Netzwerksicherheitsverletzungen
  • Bedienfehler
  • Datenrechtsverletzungen
  • Cyber-Erpressung
  • Cyber-Diebstahl

Deckung von finanziellen Schäden infolge von Hacking z.B. von Geldern, Waren, Wertpapiere

  • Telefon-Hacking

Eindringen von Hackern in Telefonanlagen und missbräuchlicher Gebrauch – Anruf von Sondernummern mit erhöhtem Tarif

  • Cyber-Betrug

Als unmittelbare Folgen einer Netzwerkssicherheitsverletzung – z.B. Fake-President- und Lieferantenbetrugsfälle

  • Goodwill Coupons

Cyber-Vorfälle können negativen Einfluss auf Kundenbeziehungen haben. Sogenannte Goodwill Coupons (Kulanzgutscheine) für Preisnachlässe und Rabatte dienen der Wiederherstellung einer angeschlagenen Kundenverbindung und bietet die Möglichkeit, Kunden einen Nachlass anstelle einer Kredit- und ID-Überwachung anzubieten, wenn vertrauliche Daten verletzt wurden oder wenn Personen aufgrund einer Störung nicht auf eine Dienst zugreifen können.

  • Criminal Reward Fund

Belohnungsgeld an Personen für Informationen, die zur Verhaftung und Verurteilung von Personen führen, die eine illegale Handlung begangen haben oder zu verüben versuchen.

Wünschen Sie nähere Informationen – Sprechen Sie mit uns!

Ein Klick zuviel

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran, kaum mehr ein Unternehmen kann heutzutage ohne seine EDV arbeiten. Steht der Computer jedoch für mehrere Stunden still oder ist die Arbeit eines ganzen Tages verloren, ist dies oft mit enormen Kosten verbunden. Doch wer übernimmt diese? Viele denken, dass eine Cyberversicherung lediglich Deckung bei Cyber- oder Hackerangriffen bietet – dabei kann diese Versicherung bereits so vieles mehr.

Schadensfall – Der Klassiker

Ein Unternehmen erhielt eine Bewerbung von einer unauffälligen E-Mail Adresse. Da das Unternehmen immer wieder Stellen selbst ausschreibt, hielt der zuständige Personalmanager die Bewerbung für echt und öffnete den Anhang mit dem Namen „Lebenslauf“, um diesen auszudrucken und für die Geschäftsleitung zur Durchsicht aufzubereiten.

Leider handelte es sich dabei nicht um einen Lebenslauf, sondern um ein verdecktes Schadprogramm, welches nach dem Öffnen sofort sämtliche Dateien auf dem PC verschlüsselte. Es verbreitete sich umgehend über das ganze Firmennetzwerk und legte dieses lahm. Der folgende IT-Ausfall samt Betriebsstillstand konnte nicht einfach nur mit einem Backup beseitigt werden und benötigte eine aufwendige IT-Forensik. Es waren Spezialisten notwendig, um das Schadprogramm vollständig aus dem gesamten System zu entfernen.

Schadensfall – Das ist Ihr Extra

 

Mittlerweile bieten Versicherer in ihrer Cyberversicherung zusätzliche Deckungsbausteine für die EDV des versicherten Betriebes an. Dadurch lassen sich z.B. auch Schäden aufgrund von Bedienungsfehlern oder die Betriebsunterbrechung aufgrund technischer Probleme mitversichern.

Um eine umgehende Einschätzung der Situation zu ermöglichen wird auch oft eine Soforthilfe im Notfall angeboten, bei der von einem IT-Experten Empfehlungen für Sofortmaßnahmen eingeholt werden können.

Erst zuletzt hat man uns aufgeregt angerufen, dass die EDV komplett ausgefallen war. Aufgrund eines technischen Problems fiel der Server aus, die automatischen Backups konnten nicht durchgeführt werden. Kurz darauf meldeten mehrere Speicherplatten einen Fehler und gingen kaputt, womit ein Datenverlust nicht mehr abzuwenden war.

Eine Ausnahmesituation! Der Betrieb stand komplett still und ein Teil der Daten war verloren. In unserem Fall konnte umgehend ein IT-Spezialist hinzugezogen werden, der sich um die Fehlersuche und – behebung kümmerte. Es dauerte jedoch mehrere Tage, bis die EDV repariert und die verloren gegangenen Daten großteils wiederhergestellt werden konnten. Dem Unternehmen entstand dabei ein Gesamtschaden von mehreren zehntausend Euro, der vor allem der eingetretenen Betriebsunterbrechung zuzuschreiben war.

Es lohnt sich also, einen Blick auf die zusätzlichen Versicherungsmöglichkeiten in der Cyberversicherung zu werfen. Bei Interesse steht Ihnen Ihr Berater gerne zur Verfügung.

Game of Drones

Immer mehr Unbemannte Flugobjekte, nicht zu verwechseln mit den gefürchteten Unbekannten Flugobjekten (UFOs), werden am österreichischen Himmel gesichtet. Durch ihre vielfältige Einsatzbarkeit, erfreuen sich Drohnen immer größerer Beliebtheit. Dabei vergessen viele, dass es sich hierbei nicht immer nur um ein Spielzeug handelt und der Gesetzgeber strenge Regelungen vorsieht.  Deshalb sollte jeder, der eine Drohne abheben lassen will, der Drohnen Versicherungspflicht nachkommen – und das ganz bewusst.

Sie sind im Umgang mit Ihrer Drohne ein sehr verantwortungsvoller Mensch. Sie meiden Wohngebiete, Flugverbotszonen, Ansammlungen von Menschen und die Nähe von Flughäfen. Und trotzdem kann schnell etwas passieren, gerade bei ungeübten Drohnen-Piloten/Pilotinnen: Der Akku ist leer und die Drohne stürzt auf ein parkendes Auto oder ein Glasdach, das dadurch zu Bruch geht. Die Drohne verletzt eine/n SpaziergängerIn, die/der plötzlich auftaucht. Es kann immer etwas passieren...und dann ist es gut, wenn man versichert ist.

Eine Haftpflichtversicherung ist gemäß Luftfahrtgesetz (LFG) für Flugmodelle, die kein Spielzeug sind, und für Drohnen der Klasse 1 und 2, verpflichtend.

Drohnen werden in mehrere Klassen eingeteilt:

  • Spielzeuge
  • Flugmodelle (ohne Kamera)
  • unbemannte Luftfahrzeuge der 1. und 2. Klasse

Die meisten Hobby- und Freizeitdrohnen im Handel fallen in die Kategorie der unbemannten Luftfahrzeuge der Klasse 1.

  • Kleine Drohnen mit max. 250 gAbfluggewicht sind als "Spielzeug" klassifiziert. Sie müssen eine maximale Flughöhe von 30 m einhalten und sind nicht versicherungspflichtig.
  • Flugmodelle unter 25 kgsind kein Spielzeug im Sinn der oben angeführten Definition, es besteht Versicherungspflicht und sie unterliegen dem Luftfahrtgesetz.
  • Flugmodelle über 25 kgund Drohnen der Klasse 1 unterliegen ebenso der Versicherungspflicht.

Eine gute Absicherung ist die beste Vorsorge. Mit der Nutzung Ihrer Drohne haben Sie auch einige gesetzliche Regelungen einzuhalten. Bitte lesen Sie dazu die Ausführungen der zuständigen Behörde, Austro Control Österreichische Gesellschaft für Zivilluftfahrt mbH, sowie die einschlägigen gesetzlichen Regelungen.

Spielzeugdrohnen (leichter als 250 Gramm) sind je nach Nutzung in Ihrer Haushaltsversicherung oder
in Ihrer Betriebsversicherung mitversichert.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Suchen

Kontakt

Allrisk Leue & Nill Versicherungsmakler GmbH
Lassallestraße 7a/Unit 5/

Top 5
A-1020 Wien
Tel +43-1-505 55 22
Fax +43-1-504 37 49
E-Mail

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.